Buch der Schöpfung

Buch der Schöpfung (hebr. Sefer Yezira), kosmogonische Schrift der > Kabbala, die von der kabbalistischen Tradition in das 2. Jh. zurückdatiert wird, in ihrer Schlussredaktion jedoch aus dem 9. Jh. stammen dürfte. Sie enthält die Beschreibung der Schöpfung aus den > Zahlen eins bis zehn und den > Buchstaben des hebräischen Alphabets. Die Zahlen fungieren dabei als Grundkräfte allen Seins, > Sefirot genannt, während die Elemente des Universums aus den Buchstaben entstehen, indem Gott selbst sie auf 32 geheimen Wegen der Weisheit bearbeitet und in verschiedener Form anordnet. Jeder Buchstabe hat eine geheime Bedeutung, die jeweils auf den drei verschiedenen Ebenen von Sternenwelt, Mensch und Zeit erläutert wird.

Lit.: Das Buch Jezira = Sefer Yesîra / Eveline Goodman-Thau; Christoph Schulte; Johann Friedrich von Meyer. Berlin: Akad.-Verl, 1993; Sefer Jezirah / übers. und komm. von Guillaume Postel. Stuttgart-Bad Cannstatt: Frommann-Holzboog, 1994.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2