Buch der Geister

Buch der Geister (engl. Book of Spirits / The Spirits’ Book; fr. Le Livre des Esprits), katechismusartige Sammlung von systematisierten Äußerungen „Jenseitiger“ durch Allan > Kardec, der sich für die Wiedergeburt eines > Druiden hielt. Das französische Original erschien 1856 und erfuhr bis heute zahlreiche Auflagen und Übersetzungen. Nach den Ausführungen Kardecs ist jeder ein > Spiritualist, der davon überzeugt ist, dass in ihm noch etwas anderes steckt als bloße Materie. Das immaterielle, individuelle Wesen, die > Seele, welche in uns wohnt, überlebt unseren Körper, kann aber wiedergeboren werden.

Lit.: Kardec, Allan: Das Buch der Geister: die Grundsätze der spiritistischen Lehre von der Unsterblichkeit der Seele, der Natur der Geister, ihren Beziehungen zu den Menschen; die Sittengesetze, das irdische und das künftige Leben und die Zukunft der Menschheit; nach Kundgebung höherer Geister durch verschiedene Medien / M. e. Vorw. v. Hans Geisler. Freiburg i. Br.: Bauer, 31989.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2