Bruderschaft von Eulis

Bruderschaft von Eulis, eine Gruppe von Magiern, die sich der wissenschaftlichen Erforschung des Okkulten widmete und mit Sexualität und Drogen experimentierte. Sie glaubte an die große und intelligente Allgegenwart, an die elektrischen, ätherischen und fluidischen Welten, die jenseits der Grenzen der materiellen Welt liegen, an die großen Scharen von Wesen und mächtigen Intelligenzen, deren Ursprung weder menschlich noch materiell ist. Sie glaubte an die Gottheit, ihre Allwissenheit und Allgegenwart und dass der Mensch nach ihrem Bild geschaffen wurde.
Die von dem amerikanischen Schriftsteller und Arzt Pascal Beverly > Randolph (1825–1875) ursprünglich zum Gebrauch für die Studenten der B. verfassten sexualmagischen Schriften gehören neben den Schriften von Eliphas > Levi und Madame > Blavatsky zu den einflussreichsten literarischen Dokumenten, die die okkulte Renaissance des 19. Jhs. hervorgebracht hat.

Lit.: Randolph, Pascal Beverly: Magia Sexualis: die sexualmagischen Lehren der Bruderschaft von Eulis. Wien: Edition Ananael, 1992.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2