Brodie-Innes, John William

Brodie-Innes, John William (*10.03.1848 Downe in Kent, Schottland; † 8.12.1923 Edinburgh), schottischer Rechtsanwalt, Schriftsteller.
B. war ein führendes Mitglied des Amen-Ra Tempels des Hermetischen Golden-Dawn-Ordens in Edinburgh sowie der bibliophilen Gesellschaft Sette of Odde Volumes in London und deren Präsident 1911. Er verfasste nicht nur esoterische Bücher und Artikel, sondern auch Novellen und Theaterstücke über Zauberei und Magie. B. soll Dion > Fortune (Violet Mary Firth) die Geheimnisse der Entfaltung und Handhabung okkulter Kräfte gelehrt haben und diente als Modell für den „Seelen-Doktor“ in Fortune’s Buch The Secrets of Dr. Tavener. Als es 1900 zur Spaltung des Ordens kam, hielt B. McGregor > Mathers weiterhin die Treue, weshalb ihn dieser zu seinem Vertreter und Nachfolger bestimmte. Beim Tod von Mathers 1918 schrieb er im Occult Review (Jg. 29, 1919, Nr. 5) einen sehr gefühlsbetonten Nachruf.

W. (Auswahl): Scottish Witchcraft Trials. Read before the Sette at a meeting held at Limmer's Hotel, on Friday, 7th November, 1890. London: Imprinted at the Chiswick Press, 1891; The True Church of Christ Exoteric and Esoteric. London: Theosophical Pub. Society, 1892; The Devil's Mistress. London: William Rider and Son, [1915?]; The Astrology of the Golden Dawn. Edmonds, Wash.: Holmes Publishing Group, 1996.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2