Brocéliande

Brocéliande (bret. Brekilien), Name eines Zauberwaldes westlich von Rennes in der Hochbretagne, Frankreich, auch als „Wald von Paimpont“ bezeichnet. Er ist der größte Wald und das Herz der Bretagne, umwoben von Erzählungen aus dem arthurischen Sagenkreis. In ihm wurde der Zauberer > Merlin von der schönen > Sirene > Nimue oder Viviane, die er umwarb, in eine Weißdornhecke gebannt, nachdem er ihr die Quellen seiner Zauberkraft begannt gegeben hatte.

Lit.: Brocéliande et ses légendes [Texte imprimé] / Moisan, André (1924–...). Rennes: Éditions Ouest-France / DL, 2005.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2