Brhaspati

Brhaspati (Brihaspati, auch Brahmanaspati, „Herr des Gebetes“), vedischer Gott, der die Gebete der Menschen an die Götter weiterleitet. B. singt selbst die Opferlieder und spricht die zauberkräftigen, Göttergnade erweckenden Gebets- und Zauberformeln, den Spruch, an dem Götter ihr Gefallen finden, oder er teilt das Gebet dem menschlichen Priester mit, der ihn darum bittet. B. ist der Schöpfer des Wortes, durch das Erkenntnis vermittelt wird. Im Mythos erscheint er als Beschützer der Kühe, die er durch seine heiligen Lieder gewann, und als Regent des Planeten Jupiter; als solcher wird er goldgelb dargestellt, mit Stab, Gebetskranz und Wassergefäß.

Lit.: Strauss, Otto: Brhaspati im Veda. Leipzig: F. A. Brockhaus, 1905; Schmidt, Hans-Peter: Brhaspati und Indra: Unterscheidungen zur vedischen Mythologie und Kulturgeschichte. Wiesbaden: Otto Harrassowitz, 1968; Oldenberg, Hermann: Die Religion des Veda. Darmstadt: Wiss. Buchges., 51970.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2