Brewster, Sir David

Brewster, Sir David (*11.12.1781 Jedburgh, Schottland; †10.02.1868 Allerly bei Melrose), schottischer Wissenschaftler, Erfinder und Schriftsteller. B. studierte zunächst in Edinburgh Naturwissenschaften. Seine ersten Untersuchungen betrafen die Polarisation von Licht (Brewsterwinkel) und die doppelte Strahlenbrechung. 1808 übernahm er die Redaktion der Edinburgh Encyclopedia. 1816 erfand er das Kaleidoskop und gründete 1819 mit Robert Jameson das Edinburgh Philosophical Journal. Er verfasste auch zahlreiche Artikel für die 7. und 8. Ausgabe der Encyclopedia Britannica.
Als B. 1855 einen kleinen Abstecher zur Untersuchung des > Spiritismus wagte, löste dies in der Öffentlichkeit große Entrüstung aus. Als Medium fungierte D. D. > Home. Die Sitzung fand im Cox’s Hotel in London statt. B. wurde von Lord Brougham eingeführt und war sehr beeindruckt. Home informierte darüber in einem Brief einen Freund in den USA und teilte mit, dass die Teilnehmer das Phänomen nicht natürlich erklären konnten. Der Brief wurde veröffentlicht und fand so auch den Weg in die Londoner Presse. B., der inzwischen an einer anderen Sitzung teilgenommen hatte, schloss auf die herbe Kritik hin Betrug in dieser Sache nicht mehr aus, denn als Materialist sei für ihn Geist das Letzte was er annehmen könne.
1859 wurde B. Prinzipal der Universität Edinburgh.

W. in Auswahl: Treatise on the Caleidoscope. Edinburgh: A. Constable & Co., 1819; Treatise on Optics. London: John Taylor, 1831; Letters on Natural Magic: Addressed to Sir Walter Scott Bart. London: John Murray, 1832.

Lit.: Shepard, Leslie (Hg.): Encyclopedia of Occultism & Parapsychology. 1. Bd. Detroit, Michigan: Gale Research Company; Book Tower, 21984.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2