> Braune Felsentaube - Lexikon der Paranormologie - IGW-Resch
LEXIKON DER PARANORMOLOGIE                                                  Index   A - Z
Band 2

Braune Felsentaube

Braune Felsentaube. Taubenkult der Eingeborenen Australiens in der Nähe von Gilbert Springs westlich von Hermannsburg. Die in einer Zeremonie besungenen B. F.n repräsentieren die Urmütter der Urzeit. Die Schauspieler müssen sich dazu wie Frauen verkleiden und Körper und Gesicht mit rotem Ocker einreiben. Auf ihrem Kopf tragen sie Schnüre mit herabhängenden Bandikut-Schwanzspitzen, auf denen eine Holz-Tjurunga befestigt ist. Sie nehmen daraufhin in einer Vertiefung des Erdbildes Platz, sehen sich schmollend in die Augen und gurren und schreien fortwährend „ku-ku-ku“. Durch Gurren und Schmollen imitieren die Tänzer das Liebesspiel der Tauben.

Lit.: Strehlow, Wighard: Wüstentanz: Australien spirituell erleben durch Mythen, Sagen, Märchen und Gesänge. Allensbach am Bodensee: Strehlow Verlag, 21997.

 

Band 2 Lexikon


Das größte Lexikon für Grenzgebiete der Wissenschaft

Resch, Andreas: Lexikon der Paranormologie Band 2: B – Byzanz
Innsbruck: Resch, 2011, XII, 509 S., ISBN 978-3-85382-090-2, Ln, EUR 48.50 [D], 49.90 [A]

Bestellung: info@igw-resch-verlag.at

 

��Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch (Redemptorist)                                 
Band 2