Bradna, Jiři

Bradna, Jiři (*28.07.1917 Choltitz bei Pardubitz, Tschechien), Arzt und Neurologe, Pionier des > Myotransfer.
B. arbeitete nach seiner Promotion an der medizinischen Fakultät der Karls-Universität in Prag als Assistent an der Neurologischen Klinik in Hradec Králové, wo er sich mit der > Elektromyografie und den Labortechniken vertraut machte. Zudem war er an der > Salpêtrière in Paris tätig. Hierauf wurde er Primar und Direktor des Rehabilitationszentrums für Poliomyelitis und neurologische Erkrankungen in Bad Velke Losiny und anschließend Facharzt in Johannisbad und Marianenbad. In diese Zeit fallen seine Publikationen auf dem Gebiet der Muskelpharmakotherapie, über Poliomyelitis und Muskelerkrankungen. Kritische Studien der > Parapsychologie, der > Bionik und > Psychotronik führten ihn zur Anwendung des Myotransfer zur Therapie von Muskellähmungen und zur Objektivierung interpersonaler Beziehungen. Weitere Arbeiten befassen sich mit dem Gebiet des > Magnetismus und dem > biophysikalischen Effekt.

W.: Detection oft Interaction Between Animal and Plants by Biomonitoring. Second Intern. Congress on Psychotronics, Monte Carlo, 1975; Der heilende Myotransfer. In: Andreas Resch: Paranormale Heilung. Innsbruck: Resch, 21984, S. 367–384

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2