Braak

Braak, Dorfschaft in der Gemeinde Bosau bei Eutin / Deutschland und Fundort von Pfahlgöttern und einem Schalenstein. Vor etwa 2.500 Jahren wurden hier für Kulthandlungen zwei > Pfahlgötter aufgestellt, die später im Torf des Aukamper Moores gefunden wurden. Es handelt sich dabei um je eine männliche und weibliche Holzfigur, roh zurechtgeschnitzt, mit Beinen aus natürlichen Astgabelungen. Die beiden Figuren von ca. 2,30 und 2,80 m Höhe, vermutlich Fruchtbarkeitsgötter, befinden sich heute im archäologischen Landesmuseum im Schleswiger Schloss Gottorf. 
Ferner wurde in einer Mauer ein Stein entdeckt, der vor dem Harmsschen Gehöft als Torpfosten diente, bevor ihn Rektor Gustav Peters aus Eutin als > Schalenstein identifizierte. Die Oberfläche des Steines ist mit hunderten kleiner Vertiefungen (Schalen) versehen. Die Deutung dieser Schalensteine aus der Jungsteinsteinzeit ist noch offen; vermutlich dienten sie als Opfersteine. Seit 1987 steht der Stein vor dem Kreismuseum in Neustadt in Holstein.

Lit.: Dietrich, Mirja: Die Holzfiguren und der „Brandplatz“ aus dem Aukamper Moor bei Braak, Gemeinde Bosau, Kreis Ostholstein Kiel, Univ., M.A., 1999.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2