Bous

Bous (lat.; altnord. búi), Rächer des > Balder. B. ist die latinisierte Form des altdänischen Bo („Bauer“). Nach dem dänischen Geschichtsschreiber Saxo Grammaticus (Gesta Dan. III, 82) ist B. der Sohn der > Rind(a), den > Odin mit ihr zeugte, nachdem ihm der finnische Seher Rostiof geweissagt hatte, dass nur sie ihm den Rächer Balders gebären würde. B. war von Kindheit an sehr kriegerisch und tötete schließlich Hötherus, starb aber bald darauf selbst an seinen Wunden. B. entspricht dem Odinsohn > Vali der eddischen Götterlehre und hat wie dieser einzig und allein die Aufgabe, Balder zu rächen.

Lit.: Herrmann, Paul: Nordische Heldensagen nach Saxo Grammaticus. Jena: Diederichs, 1925; Saxo Grammaticus: Gesta Danorum = Danmarkshistorien. Latinsk tekst udg. of Karsten Friis-Jensen; dansk overs. ved Peter Zeeberg. Kùbenhavn: Det Danske Sprog-og Litteraturselskab, 2005. 

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2