Book of the Dun Cow

Book of the Dun Cow (Leabhar na hUidhre, Royal Irish Academy ms. 23 E 25), so benannt nach der Haut der Kuh des hl. Ciarán († 618 ?), eines der berühmtesten irischen Heiligen, die in Clonmacnoise aufbewahrt wurde und aus der nach der Überlieferung das Buch hergestellt sein soll. Es ist dies der früheste erhaltene irische literarische Text, der viele der berühmtesten Sagen enthälz. 67 Blätter aus rauem Pergament sind überliefert, die von drei Personen beschrieben wurden, von denen Mael Muire mac Céilechair (†1106) namentlich bekannt ist. Der Text entstand im 11. Jh.; eine Neufassung, nicht unumstritten, wird in die erste Hälfte des 12. Jhs. verlegt.

W.: Lebor na hUidre, R. I. Best-O.J. Bergin, 1929.

Lit.: Oskamp, H.P.A.: Notes on the History of Lebor na hUidre, PRIA 65c, 1967.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2