Bolomantie

Bolomantie (griech. bolis, Geschoss; manteia, Wahrsagung; franz. bolomantie; ital. bolomanzia), Pfeilwahrsagung. Eine in der Antike gepflegte Form der Wahrsagung durch Vermischen und Schüttelen von Pfeilen, auf welche die Namen der jeweiligen Zielscheiben geschrieben wurden. Von einer solchen > Mantik berichtet Ezechiel unter Bezug auf König Nebukadnezzar: „Denn der König von Babel steht an der Wegscheide, am Anfang der zwei Wege, und lässt das Orakel entscheiden: Er schüttelt die Pfeile, befragt die Götterbilder und hält Leberschau.“ (Ez 21, 26)

Lit.: Noël, François-Joseph-Michel: Abrégé de la mythologie universelle ou Dictionnaire de la fable. Paris: Le Normant, 1815; Bonavilla, Aquilino: Dizionario etimologico di tutti i vocaboli usati nelle scienze, arti e mestieri che traggono origine dal greco. 4 Bde. Milano, 1819–1821.

 

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2