Bois, Jules

Bois, Jules (* 29.9.1868 Marseille, † 2.6.1943 New York), französischer Schriftsteller und Journalist.
B. kam 1888 nach Paris, wo er sich als Journalist auch mit der damaligen okkulten Bewegung befasste und dabei > Papus (1858–1916), den Gründer der esoterischen Zeitschrift L’Initiation, und den Okkultisten Stanislas de > Guaita kennenlernte. Als er auch Kontakt zu Joris-Karl > Huysmans aufnahm und sich schließlich der Gegenseite von de Guaita anschloss, kam es zum „okkulten Krieg“, zu Beleidigungen und Verdächtigungen einzelner Personen, was am 10. April 1893 zum Duell zwischen B. als Repräsentanten der „Antisatanisten“ und de Guaita sowie am folgenden 13. April zum Duell zwischen B. und Papus führte, jedoch ohne tödliche Folgen.
1895 veröffentliche B. seine Schrift gegen Satanismus und Magie mit dem Titel Le Satanisme et la Magie.

W.: Le Satanisme et la magie, avec une étude de J.-K. Huysmans. Paris: L. Chailley, 1895.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2