Böttger, Johann Friedrich

Böttger, Johann Friedrich (*4.02.1682 Schleiz; † 13.03.1719 vermutl. Dresden), deutscher Alchemist und mit Ehrenfried Walther von Tschirnhaus Erfinder des europäischen Porzellans.
B. ging als Zwölfjähriger zum Apotheker Zorn nach Berlin in die Lehre und wurde dort von einem anderen Lehrling in die > Alchemie eingeweiht. Nächtelang vertiefte er sich in alchemistische Schriften und kam bald in den Ruf, unedle Metalle in Gold zu verwandeln. Vor dem verschwenderischen Preußenkönig Friedrich I., der ihn in seine Dienste nehmen wollte, flüchtete er nach Sachsen, wo ihn aber August der Starke in die Pflicht nahm. Da die Umwandlung in Gold ausblieb, drohte ihm der Kurfürst sogar mit dem Tode. In dieser Situation wandte sich B. auf den Rat  des Gelehrten Tschirnhaus hin einem anderen gefragten Stoff, dem Porzellan, zu. 1704 stellte sich ein erster Erfolg ein und 1706 gelang B. zusammen mit Tschirnhaus und Gottfried Pabst von Ohain im Labor in Dresden die Herstellung von Jaspisporzellan, einem ziegelroten Steinzeug, das später als „Böttgersteinzeug“ bekannt wurde. 1707 konnte schließlich mit weißer Kaolinerde auch weißes Porzellan hergestellt werden, ein Material, das damals mit Gold aufgewogen wurde. Am 15. Januar 1708 gelang erstmals das Brennen von weißem Porzellan, das die technischen, funktionellen und ästhetischen Anforderungen erfüllte. Im darauffolgenden Oktober starb Tschirnhaus und so musste B. die Vorbereitung zur Inbetriebnahme der heute in aller Welt berühmten Meißner Porzellanmanufaktur am 23. Januar 1710 auf sich nehmen. Er wurde nun auch mit der Leitung der Forschung und der Manufaktur betraut, die 1710 den Betrieb aufnahm.
Am 19. April 1714 konnte B. schließlich auch seine bis dahin andauernde Haft verlassen, musste aber zur Wahrung des Geheimnisses der Porzellanherstellung in Sachsen bleiben. 
Er nahm nun erneut seine Arbeiten zur Goldherstellung auf und gewann August den Starken als Unterstützer. B. starb jedoch bereits am 13. März 1719 im Alter von nur 34 Jahren.

Lit.: Kalkschmidt, Eugen: Der Goldmacher Joh. Fr. Böttger und die Erfindung des europäischen Porzellans. Stuttgart: Dieck, 61926; Oppeln-Bronikowski, Friedrich von: Abenteurer am preussischen Hofe 1700–1800. Berlin; Leipzig: Paetel, 1927; Hoffmann, Klaus: Johann Friedrich Böttger: vom Alchemistengold zum weissen Porzellan; Biographie. Berlin: Verl. Neues Leben, 1986; Gleeson, Janet: Das weiße Gold von Meißen. München: Heyne, 1999.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2