Blutwurz

Blutwurz (lat. potentilla erecta / reptans), auch Birkwurz, Blutwurz-Tormentill, Feigwurz, Bauchwehwurz, Ruhrwurz, Siebenfingerkraut, Schnürwurz, Tormentillkraut, Tormentillwurz genannt, ist eine Pflanze aus der Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Sie wächst auf feuchten Plätzen, wird 10–30 cm hoch, hat einen knolligen Wurzelstock, der Stängel ist ästig und trägt gezahnte 3–5teilige gelb leuchtende Blütenblätter. Die Blütezeit ist Mai bis August. Man sammelt die Wurzeln im Frühjahr und Herbst.
Wegen ihrer Tormentillsäure wirkt der Wurzelstock der B. (Tormentillae rhizoma)  zusammenziehend und kommt, wie schon der Name sagt, bei starken Blutungen, Durchfall, Wundfieber und Entzündungen als Tee, Pulver oder Gurgelwasser zum Einsatz. B. regt zudem  den Appetit an und wirkt krampfstillend. Bei empfindlichen Patienten können Magenbeschwerden auftreten.
In mythologischer und magischer Beziehung soll B., an der Schlafzimmertür aufgehängt, gegen >  Schadenzauber und magisch verursachte Krankheiten helfen. B. ist dem Gott > Donar bzw. Thor geweiht. Die Samenkugel kann mit Energie aufgeladen werden, während die Wurzeln Heilenergie speichern, die auch für den Heilzauber verwendet werden kann.

Lit.: Schmid, Max: Beitrag zur Kenntnis einheimischer Gerbstoffdrogen unter besonderer Berücksichtigung der Blutwurz. München, Med. F., Diss. v. 8. Juli 1952; Magister Botanicus. Speyer: Die Sanduhr, 1995; Pschyrembel Wörterbuch Naturheilkunde. Berlin: de Gruyter, 1996.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2