Blockierung

Blockierung, Sperre der Erinnerung, des Gedankensgangs oder der Handlungsabfolge. Dies kann sich als „Kurzschluss“, „Mattscheibe“, „Faden verlieren“, „Gedanken abreißen“, etwas liegt mir auf der Zunge“, „ich bin wie gelähmt“ äußern. Ursachen können emotionale Erregung, Ermüdung, „geistige Leere“, „Sinnzerfall“ in der Reizwahrnehmung oder im Gedankenablauf, momentanes motorisches Unvermögen, Flucht vor unbewältigten Gedanken, Abwehrmechanismus, altersbedingte Erinnerungslücken, aber auch spontane Überraschung durch paranormale Erlebnisse sein.
Tritt nach der Blockierung wieder die volle Normalität ein, kann von pathologischen Verhaltensmustern abgesehen werden.

Lit.: Vill, Hermann: Moderne Siechtumsgefahren durch Blockierung des biologischen Grundsystems, Blockierung der Regulationsfähigkeit des Körpers, Blockierung der biologischen Verfügbarkeit der Arzneien und ihre Behandlung mit Hilfe der bioelektronischen Funktionsdiagnostik und Therapie, insbesondere dem sympathischen Arzneitest. Heidelberg: Haug, 1978; Fliess, Fr.: Die Barriere gegen die Gedanken-Übermacht, gegen Grübeln, Ängste, Süchte: d. sensationelle Entdeckung d. Atem-Verweilworts; durch Blockierung d. Gehirns gedankenfrei für guten Schlaf u. Ruh am Tag. Berlin: Elsner, 1979; Schellenbaum, Peter: Die Wunde der Ungeliebten: Blockierung und Verlebendigung der Liebe. München: Dt. Taschenbuch-Verl., 1995.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2