Blindversuch

Blindversuch (engl. Blind-Matching), Kontrollversuch bei Experimenten in Medizin, Psychologie, Parapsychologie und Paranormologie, um bestimmte Variablen, wie z. B. Suggestionseffekte, auszuschließen, aber auch um die Vp an die Versuchssituation anzupassen. Der Proband weiß dabei nicht, welchen experimentellen Bedingungen er zugeordnet ist.
Beim sog. Doppel-Blindversuch hat auch der Experimentator keine entsprechenden Informationen. Dies ist vor allem bei parapsychologischen und paranormologischen Experimenten von besonderer Wichtigkeit, um auch mögliche telepathische und telekinetische Einflüsse auszuschließen.

Lit.: Testtheorie – Testpraxis: psychologische Tests und Prüfverfahren im kritischen Überblick / Siegfried Grubitzsch. Unter Mitarb. von Thomas Blanke. 2., unveränd. Aufl. der vollst. überarb. und erw. Neuausg., Lizenzausg. Eschborn bei Frankfurt a. M.: Klotz, 1999.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2