Blackmore, Susan Jane

Blackmore, Susan Jane (* 29.7.1951 London), britische Autorin; 1973 College-Abschluss in Psychologie und Medizin in Oxford, 1980 Promotion zum Dr. phil. in Parapsychologie an der britischen Universität Surrey mit einer Arbeit über > Außersinnliche Wahrnehmung. Nach einer durch Haschisch erzeugten > Außerkörperlichen Erfahrung begann sie sich für Parapsychologie zu interessieren und arbeitete für die > Society for Psychical Research (SPR). Aufgrund der mangelnden experimentell nachprüfbaren Beweise bei ihren ASW-Experimenten mit Tarotkarten, der Prüfung außerkörperlicher Erfahrungen und den Ganzfeldtests wurde sie zur Skeptikerin.
In Ihrem Buch Dying to Live vertritt sie die Ansicht, dass > Nahtoderfahrungen lediglich einen Versuch des sterbenden Gehirns darstellen, aus seinem Zusammenbruch so etwas wie Sinn zu schaffen. Kritiker werfen ihr vor, dass sie ihre Theorie nur aufrechterhalten könne, indem sie alles ausgliedere, was nicht hineinpasse.

W.: Beyond the Body: An Investigation of Out-Of-The-Body Experiences. Academy Chicago Publishers, 1983; In Search of the Light: The Adventures of a Parapsychologist. Prometheus Books, 1987; Dying to Live: Near-Death Experiences. Prometheus Books, 1993; Testen Sie Ihre übernatürlichen Kräfte: finden Sie die Wahrheit selbst heraus / Adam Hart-Davis [Übertr. aus dem Engl. von Uta Steffens-MacKechneay]. Landsberg am Lech: mvg, 1998; The Meme Machine. Reprint edition. Oxford University Press, 2000; Consciousness: An Introduction. Oxford University Press, 2003; Consciousness: A Very Short Introduction. Oxford University Press, 2005; Conversations on Consciousness. Oxford University Press, 2005; Die Macht der Meme oder die Evolution von Kultur und Geist. Heidelberg: Elsevier, Spektrum Akad. Verl, 2005.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2