Black Book of Carmarthen

Black Book of Carmarthen (walisisch: Llyfr du Caerfyrddin), eines der ältesten walisischen Manuskripte, das um 1200 geschrieben wurde, inhaltlich jedoch bis auf das 9. Jh. zurückgeht und für die Artusepik von Bedeutung ist. Der Name rührt daher, dass man glaubte, die Arbeit mit dem schwarzen Einband sei das Werk eines einzelnen Schreibers des Priorats von St. John in Carmarthen. Das B. befindet sich zur Zeit in der National Library in Wales und enthält eine Sammlung von Gedichten verschiedenster Inhalte. Die bedeutendsten beschreiben die walisischen Helden des Dark Age Britain, insbesondere in Zusammenhang mit der Legende von König > Artus, > Myrddin, > Urien und > Taliesin.

Lit.: Jarman, A. O. H. (Hrsg.): Llyfr du Caerfyrddin. Caerdydd: Gwasg Prifysgol Cymru. A diplomatic edition of the original text, 1982; Llyfr du Caerfyrddin = The Black Book of Carmarthen. Aberystwyth: Llyfrgell Genedlaethol Cymru, 2000.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2