Björn

Björn (nord. „der Bär“), Sagengestalt aus der Saga von > Hrolf Kraki, einem König in Dänemark, der als der berühmteste, mildeste, kühnste und leutseligste aller Könige der Vorzeit bezeichnet wird. Er wurde von seiner Stiefmutter in einen Bären verwandelt. Seine Geliebte Bera hielt ihm dennoch die Treue. Zusammen bekamen sie drei Söhne, der jüngste und stärkste war Bödvar Bjarki.

Lit.: Sturluson, Snorri: Die Jüngere Edda des Snorri Sturluson / nach d. Übers. u. Ausw. von Karl Simrock neu bearb. u. eingel. von Hans Kuhn. Leipzig: Reclam, 1947; Nordische Nibelungen: die Sagas von den Völsungen, von Ragnar Lodbrok und Hrolf Kraki / aus dem Altnordischen übertr. von Paul Herrmann. Hrsg. und mit einem Nachw. von Ulf Diederichs. München: Diederichs, 21993.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2