Bistami, Abu Yazid Tayur ibn ’Isa ibn Sharushan al

Bistami, Abu Yazid Tayur ibn ’Isa ibn Sharushan al (777–848), iranischer Sufi. B. wurde in Persien, in den Bergen von Tarabistan, geboren und lebte dort. Einzelheiten seines Lebens sind ungewiss. Wir wissen von ihm nur, dass er ein Bauer war, „ein einsamer und harter Asket“ (Gardet, S. 136). Sein Nachruhm gründet sich auf seine strenge Askese der Loslösung von sich selbst. Obwohl er offensichtlich keine schriftlichen Werke verfasst hat, gilt er als Begründer einer lichtmetaphysischen Tradition, die seine Schüler überlieferten. Er war auch der erste islamische Mystiker, der nach dem Vorbild von Muhammads M’radsch (Aufstieg) den > Seelenaufstieg kultivierte.

Lit.: Essai sur les origines du lexique technique de la mystique musulmane [Texte imprimé]: avec sept reproductions hors texte / Massignon, Louis (1883–1962) / Nouvelle édition revue et considérablement augmentée. Paris: J. Vrin, 1954; Gardet, Louis: Mystische Erfahrungen in nicht-christlichen Ländern. Colmar: Alsatia, 1956.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2