Birog

Birog, Druidin nach der irischen Mythologie. König Balor hatte eine wunderschöne Tochter namens Ethlinn, die er einsperrte, weil er sonst nach einer druidischen Weissagung von seinem Enkelsohn getötet würde. Balor hatte den drei Brüdern Kian, Sawan und Goban eine magische Kuh gestohlen. Durch die Zauberworte von B. gelang es Kian, als Frau verkleidet in den Turm einzusteigen, in dem Ethlinn gefangen gehalten wurde. Er schlief mit ihr, woraufhin sie zu gegebener Zeit drei Söhne zur Welt brachte. Balor befahl, diese zu ertränken, doch eines der Kinder mit Namen Hugh überlebte und erfüllte so im Verlauf der Zeit die druidische Weissagung. Er erschlug Balor.

Lit.: Encyclopedia of Occultism & Parapsychology. Vol. 1 / Leslie Shepard [Hrsg.]. Second Edition. Detroit, Michigan: Gale Research Company; Book Tower, 1984.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2