Biosphäre

Biosphäre (griech. bios, Leben; sphaira, Kugel). 1. Alle Elemente, die das Leben von Pflanzen, Tieren und Menschen auf dem Planeten Erde ermöglichen. Die B. enthält alle Merkmale eines lebenden Organismus, mit der Fähigkeit, sämtliche Elemente zu ordnen und in Einklang zu bringen. Der Mensch ist eines der Elemente – allerdings auch der größte Störfaktor.
2. Qualität der Wechselwirkung des lebenden Organismus mit Umgebung, Pflanze, Tier und Mensch. Die jeweilige Wirkung, die von vielen Faktoren abhängt, darunter auch von der psychischen Gestimmtheit von Mensch und Tier, kann das Lebensempfinden erhöhen oder mindern. So spricht man im Volksmund von positiven und negativen Personen. > Bioenergie, > Bioenergotherapie, > Biokommunikation.

LinkLit.: Resch, Andreas: Paranormale Heilung. Innsbruck: Resch, 1977; Heim, Burkhard: Der Elementarprozess des Lebens. In: Ders.: Mensch und Welt. Innsbruck, Resch, 2008, S. 73-138; Welt im Wandel: Erhaltung und nachhaltige Nutzung der Biosphäre / Wissenschaflticher Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen. Berlin: Springer, 2000.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2