Biorhythmische Verwandtschaft

Biorhythmische Verwandtschaft ist dann gegeben, wenn nach der Biorhythmenlehre die Rhythmendistanz bei Null oder nur einige Tage daneben liegt. Ein solche Entsprechung soll angeblich Sympathie bedingen. Eine größere bis große Rhythmendistanz spreche hingegen für Antipathie.

Lit.: Uray, Max: Biorhytmik: die neue Dimension. 2 Bde. Wien: Orac, 1990.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2