Bioenergetik

Bioenergetik (griech. bios, Leben; energeia, Energie), therapeutischer Ansatz des bewussten Umgangs mit der > Lebensenergie. Die Vorstellung von der Lebensenergie geht auf den zentralen Gedanken von Wilhelm > Reich zurück, dass eine universelle Urenergie existiere, die er > Orgon nannte. Nach ihm spielt diese Energie eine bedeutende Rolle in der Therapie. Sein Schüler Alexander > Lowen griff diesen Gedanken von der Existenz einer fundamentalen Energie auf, die sich in der geistigen und körperlichen Aktivität manifestiert, und entwickelte eine spezielle Therapieform, B. genannt. Bei dieser Therapie werden mit Hilfe von Massage und speziellen Körperübungen Spannungen gelöst und unterdrückte Emotionen freigesetzt. In der > Psychotronik steht B. für PK (Psychokinese). > Biodynamische Psychologie, > Bioenergie, > Bioenergotherapie, > Bioinformation.

Lit.: Hoffmann, Richard: Bioenergetik: Lebensenergie freisetzen; durch Arbeit mit dem Körper zu seelischer Ausgeglichenheit; das GU-Übungsbuch für Anfänger / Ulrich Gudat. Paderborn: Blindenschr.-Verl. P. v. M., 1995; Lowen, Alexander: Bioenergetik: Therapie der Seele durch Arbeit mit dem Körper. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt-Taschenbuch-Verl., 2002.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2