Bernard, Claude

Bernard, Claude (*12.07.1813 Saint Julien bei Villefranche, Frankreich; † 10.02.1878 Paris). Obwohl literarisch begabt, studierte B. auf Wunsch seines Vaters Medizin und widmete sich anschließend vor allem der Anatomie und Physiologie. Er war Professor am Collège de France und am Musée d’Histoire Naturelle. Mit seinem Buch Introduction a l’étude de la médicine expérimentale (1865) erhob er das Tierexperiment zum Prüfstein der Medizin, wenngleich ein Großteil der damaligen Ärzteschaft über die Grausamkeit seiner Methoden entsetzt war und auf die Erkenntnisse aus seinen Labors lieber verzichtete. Dennoch setzte sich diese Methode im 20. Jh. an den Universitäten durch. Als Pionier der Stoffwechselforschung entdeckte B. die Funktion der Bauchspeicheldrüse und der Leber bei Verdauungsvorgängen.
Paranormologisch von Bedeutung ist, dass er als Erster die Bedeutung des Milieu intérieur für die Aufrecherhaltung des Lebens beschrieb. Damit wurde er als einer der ersten Protagonisten der > Homöostase zu einem Wegbereiter der modernen > Ganzheitsmedizin, wie beispielsweise der > dissipativen Strukturen. Nach B. strebt der Organismus stets danach, sein „inneres Milieu“ (Säuren-Basen-Gleichgeweicht, Temperatur, Blutdruck usw.) konstant zu halten. Alle spontanen Äußerungen lebender Organismen seien Folgen innerer Veränderungen und nicht eines äußeren Anstoßes. Krankheiten lauerten zwar überall, könnten aber nur dann im Organismus Fuß fassen, wenn das „Terrain“ dafür günstig sei. B. ist damit ein wichtiger Vorläufer der Lehre von der biologischen Regelung.

W.: Neue Funktion der Leber als zuckerbereitendes Organ des Menschen und der Thiere. Würzburg: Halm, 1853; Introduction à l'étude de la médicine expérimentale. Paris [u. a.]: Baillière, 1865; Einführung in das Studium der experimentellen Medizin (Paris, 1865). Ins Dt. übertr. von Paul Szendrö und biogr. eingef. und kommentiert von Karl E. Rothschuh. Leipzig: Barth, 1961; Experimental medicine; translated by Henry Copley Greene, with a new introduction by Stewart Wolf. New Brunswick, NJ: Transaction, 1999.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2