Berlitz, Charles Frambach

Berlitz, Charles Frambach (* 20.11.1914 New York; † 18.12.2003 Tamarac, Florida / USA), Enkel des Gründers der berühmten Berlitz-Schulen, Sprachwissenschaftler und Archäologe, der insbesondere mit Büchern über ungeklärte Phänomene bekannt wurde. Er studierte an der Yale Universität und befasste sich mit Unterwasserarchäologie, Weltraumforschung, > Ufos, versunkenen Kontinenten wie > Atlantis und geheimnisvollen Orten wie dem > Bermudadreieck. Die Bücher wurden in der phantasievollen Ausschmückung seiner Forschungen zu Bestsellern.

W.: Geheimnisse versunkener Welten. Frankfurt a. M.: Societäts-Verlag, 1973; Das Bermuda-Dreieck: Fenster zum Kosmos? In Zusammenarb. mit J. Manson Valentine. Wien: Zsolnay, 1975; Das Atlantis-Rätsel. Wien: Zsolnay, 1976; Das Philadelphia-Experiment. Wien: Zsolnay, 1979; Weltuntergang 1999. In Zus.arb. mit J. Manson Valentine. Wien; Hamburg: Zsolnay, 1981; Der 8. Kontinent: Wiege aller Kulturen. Wien: Zsolnay, 1984; Die Suche nach der Arche Noah. Berlin [West]; Darmstadt; Wien: Deutsche Buch-Gemeinschaft, 1989; Das Drachen-Dreieck. München: Droemer Knaur, 1990.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2