> Benvenuta Boiani - Lexikon der Paranormologie - IGW-Resch
LEXIKON DER PARANORMOLOGIE                                                  Index   A - Z
Band 2

Benvenuta Boiani

Benvenuta Boiani (1255–1292), Dominikanertertiarin, selig (Confirmatio cultus 6.02.1765), lebte in Cividale/Friaul, betete schon als Kind unaufhörlich, strebte nach Einsamkeit und führte ein derart strenges Bußleben, dass sie der hl. Dominikus in einer Vision dafür tadelte. Er nannte ihr einen heiligmäßigen Dominikaner, der sie dann ihr ganzes Leben begleitete. B. wurde Dominikanerterziarin und versuchte das Leben des hl. Dominikus nachzuahmen. Plötzlich erkrankte sie und war fünf Jahre lang bewegungsunfähig. Nachdem sie die Grabstätte des Heiligen in Bologna besucht hatte, wurde sie unerwartet geheilt. Zu ihrer Familie zurückgekehrt, verbrachte sie dort die wenigen noch verbliebenen Jahre in Meditation und in völliger Hingabe an Gott. Sie starb im Alter von 38 Jahren und wurde in der Ortskirche der Dominikaner begraben. Am 6. Februar 1765 bestätigte Clemens XIII. Kult und Titel einer Seligen.

Lit.: Tilatti, Andrea: Benvenuta Boiani: teoria e storia della vita religiosa femminile nella Cividale del secondo Duecento. Trieste: LINT, 1994.

 

Band 2 Lexikon


Das größte Lexikon für Grenzgebiete der Wissenschaft

Resch, Andreas: Lexikon der Paranormologie Band 2: B – Byzanz
Innsbruck: Resch, 2011, XII, 509 S., ISBN 978-3-85382-090-2, Ln, EUR 48.50 [D], 49.90 [A]

Bestellung: info@igw-resch-verlag.at

 

��Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch (Redemptorist)                                 
Band 2