> Benson, Edward White - Lexikon der Paranormologie - IGW-Resch
LEXIKON DER PARANORMOLOGIE                                                  Index   A - Z
Band 2

Benson, Edward White

Benson, Edward White (14.07.1829–11.10.1896), Begründer der Ghost Society und Erzbischof von Canterbury.
B. machte seine Ausbildung an der King Edward’s School in Birmingham und am Trinity College in Cambridge, wo er 1852 den B.A. erlangte. Gegen Ende seiner Studienzeit gründete er im Rahmen seiner vielfältigen Initiativen 1851 die Cambridge University Ghost Society zur Durchführung einer seriösen und ernsthaften Untersuchung der sog. „übernatürlichen“ Phänomene. Zu den Mitgliedern zählten J. B. Lightfoot, B. E. Westcott und F. J. A. Hort. Lightfoot und Westcott wurden Bischöfe, Hort Professor für Theologie in Cambridge. B. wandte sich dann vornehmlich der psychischen Forschung zu. Die Ghost Society wurde somit zur Muttergesellschaft der 1882 gegründeten > Society for Psychical Research (S.P.R.), deren erster Präsident, Henry > Sidgwick, nicht nur Mitglied der Ghost Society war, sondern auch der Bruder der Frau von B., welcher 1882 Erzbischof von Canterbury wurde.

Lit.: Salter, W. H.: The Society for Psychical Research: An Outline of its History. London, 1948, S. 5, 6; Benson, Arthur Christopher: Life of Edward White Benson, Archbishop of Canterbury, [S. l.]. Macmillan, 1899–1900, 2 Bde; Gauld, Alan: The Founders of Psychical Research. NY: Schocken Books, 1968, S. 66.

 

Band 2 Lexikon


Das größte Lexikon für Grenzgebiete der Wissenschaft

Resch, Andreas: Lexikon der Paranormologie Band 2: B – Byzanz
Innsbruck: Resch, 2011, XII, 509 S., ISBN 978-3-85382-090-2, Ln, EUR 48.50 [D], 49.90 [A]

Bestellung: info@igw-resch-verlag.at

 

��Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch (Redemptorist)                                 
Band 2