Bell-Hexe von Tennesee

Bell-Hexe von Tennessee, der weiblich gedachte Poltergeist, der die Familie von Jack Bell aus Robertson County in Tennessee, USA, von 1817 bis 1820 so massiv belästigte, dass er zum berühmtesten Geist der USA avancierte. Er begann zunächst im Spätsommer 1817 den Farmer Bell, seine Frau und die acht Kinder zu verfolgen. Kurze Zeit trat er in Gestalt seltsamer Tiere und dann durch Klopfgeräusche innerhalb und außerhalb des Hauses auf. Hierauf begann er, die Bettdecken der schlafenden Kinder zu entwenden und diejenigen zu kneifen und zu schlagen, die sich zu wehren versuchten. Als das Ganze bekannt wurde, strömten unzählige Besucher in das Haus, wobei nicht wenige den Zorn des mittlerweile „Bell-Hexe“ genannten Phantoms zu spüren bekamen. Nach Monaten begann der „Geist“ zu sprechen und den Grund seines Auftretens zu nennen: „Ich bin niemand anderes als die Hexe der alten Kate Bell, und ich bin entschlossen, den alten Jack Bell, solange er lebt, heimzusuchen und zu quälen“ (Heining, 152).
Am 19. Dezember 1820 starb der alte Bell. Dann hörte man nur noch unter ominösen Umständen von dem Geist. Um ganz sicher zu sein, dass er die Umgebung nicht mehr terrorisierte, wurde das Haus abgerissen. 1934 wurde die Geschichte von Charles Bailey Bell, einem Nachkommen der Familie, aufgezeichnet.
 
Lit.: Carrington, Hereward / Fodor, Nandor: Haunted People. Story of the Poltergeist Down the Centuries. New York: Dutton, 1951; Bell, Charles Bailey: A Mysterious Spirit: The Bell Witch of Tennessee [by] Harriet Parks Miller. Nashville, Tenn.: C. Elder, 1972; Haining, Peter: Das große Gespensterlexikon: Geister, Medien und Autoren. Lizenzausg. f. Gondrom Vlg. GmbH, Bindlach, 1996.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2