Beda venerabilis

Beda venerabilis (* um 673 Monkton bei Wearmouth in der Grafschaft Northumberland), England; †26.05.735 Kloster Jarrow, Grafschaft Durham), Benediktiner, hl. (seit dem 9. Jh., Fest: 25. Mai), Kirchenlehrer (13.11.1899). Mit sieben Jahren wurde B. dem Gründer und Abt des Klosters St. Peter in Wearmouth zur Erziehung anvertraut. Als dieser 682 das Kloster St. Paul in Jarrow gründete, folgte B. mit dem Abt Ceolfrid dorthin und blieb hier bis zu seinem Tod. Im 19. Lebensjahr empfing er die Diakonats- und im 30. die Priesterweihe. Als Lehrer und Schriftsteller entfaltete B eine einflussreiche Tätigkeit. Zu seinem Freundeskreis zählten bedeutende Männer seiner Zeit. Das von ihm aufgestellte Verzeichnis seiner Werke enthält Kommentare zu vielen biblischen Büchern, chronologische, historische und hagiografische Schriften, Gedichtsammlungen, Homilien und Briefe, Lehrbücher der Orthografie und Metrik, ein Kompendium der Erd- und Himmelskunde, Schriften aus dem Gebiet der Mathematik, Physik und Musik. Sein Hauptwerk, das ihm den Ehrennamen „Vater der englischen Geschichtsschreibung“ einbrachte, ist die Historia ecclesiastica gentis Anglorum, die Kirchen- und zugleich politische Geschichte Englands von Cäsar bis zum Jahr 731, die auch für die Geschichte und Religion der Germanen bedeutsam war. Von seinen chronologischen und historischen Werken seien genannt: De ratione temporum, ein Lehrbuch der Zeit- und Festrechnung, in dem zum ersten Mal die Berechnung der Jahre nach der Geburt Christi auftritt, und als Anhang dieser Schrift das bis zum Jahr 727 reichende Chronicon de sex aetatibus mundi, die erste Universalgeschichte in England.
In seinem Kommentar zu den Cantica Canticorum, zum Hohelied, äußert B. seine Gedanken über Kontemplation und Mystik. In der Kontemplation vernimmt er die Stimme des Bräutigams. Wenngleich er diesen nicht von Angesicht sehen kann, so vernimmt er doch in der heiligen Schrift seine wohltuende Stimme. Ein noch größeres Geschenk erfährt er in der mystischen Begegnung, wenn sein Geist sich zu den Himmlischen erhebt und dabei einen ersten Vorgeschmack des kommenden Lebens empfängt.

W.: Chronica maiora (Anh. z. De ratione temporum) u. Chronica minora (Anh. z. De temporibus), hrsg. v. Theodor Mommsen, in: MG SS XIII, 247ff. - GA v. J. A. Giles, 6 Bde., London 1843/44; Historia ecclesiastica gentis Anglorum, hrsg. v. C. Plummer. 2 Bde. Oxford, 1896 – dt. v. M. M. Wilden, Schaffhausen, 1866; Vita 5 abbatum Wiremuthensium, hrsg. v. P. Wilcock, Sunderland, 21910 – dt. v. Stephanus Hilpisch, Leben der Äbte des Klosters Wearmouth-Jarrow, 1930; In Tobiam; In Proverbia; In Cantica Canticorum; In Habacuc curante CETEDOC. Universitas catholica Lovaniensis, Lovanii Novi. Turnhout: Brepols, 1983.

 

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2