Bayless, Raymond

Bayless, Raymond (1920–), amerikanischer Parapsychologe, Mitglied der > S.P.R. und der > A.S.P.R., führte zunächst Experimente mit dem physikalischen Medium Attila von > Szalay durch, dem er erstmals 1948 begegnete. 1956 begann er mit Szalay Experimente mit dem > Stimmenphänomen, denen ein mehrmaliges Auftreten spontaner schriller Pfiffe vorausging. Eine kurze Übersicht dieser Tests veröffentlichte er 1959. Als sich auch D. Scott > Rogo für das Thema interessierte, begannen die beiden, sämtliche verfügbaren Informationen zusammenzufassen und auszuwerten. In ihrem Buch Phone Calls from the Dead (Telefonanrufe von den Toten) legten sie ihre Ergebnisse vor. Später befasste sich B. mehr mit nicht hörbaren Geräuschen auf dem Tonband, da sie leichter wiederholbar seien
als die Stimmen. B. sagt, dass er zahlreiche paranormale Phänomene beobachtet habe, wie > außerkörperliche Erfahrungen und > Erscheinungen. Dabei galt sein besonderes Interesse der Frage des > Fortlebens. Er scheint zudem der Erste gewesen zu sein, der auf das elektronische Stimmenphänomen aufmerksam wurde.

W.: Correspondence. In: JASPR 53 (1959), 35; The Enigma of the Poltergeist. West Nyack, N.Y.: Parker Pub. Co., 1967; Animal Ghosts. With a foreword by Robert Crookall. New York University Books, 1970; Voices from Beyond / foreword by D. Scott Rogo. Secaucus, N.J.: University Books, 1976.

Lit.: Rogo, D. Scott / Raymond Bayless: Phone Calls from the Dead. Englewood Cliffs, N.J.: Prentice-Hall, 1979; The Case for Life After Death: Parapsychologists Look at the Evidence / Elizabeth E. McAdams and Raymond Bayless. Chicago: Nelson-Hall, 1981.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2