Baum der Erkenntnis

Baum der Erkenntnis. Nach biblischer Überlieferung hat Gott den ersten Menschen verboten, von diesem Baum zu essen, da es ihm allein vorbehalten sei, zu bestimmen, was gut und was böse ist. „Dann gebot Gott, der Herr, dem Menschen: Von allen Bäumen des Gartens darfst du essen, doch vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse darfst du nicht essen; denn sobald du davon isst, wirst du sterben.“ (Gen 2, 16–17)
Vom Baum der Erkenntnis ist auch in anderen Kulturen die Rede. Im griechischen Mythos ist es der Baum der Hesperiden, im iranischen der Baum Hom, und in Indien ist es der Feigenbaum, unter dem Buddha erleuchtet wurde.

Lit.: Meier, Levi: Vom Baum der Erkenntnis: altes Wissen neu entdeckt. St. Pölten u. a.: NP-Buchverl., 2000.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2