Bāul

Bāul (sanskr. vatula, „verrückt“). In Indien eine Art wandernder Sänger, Mystiker oder Eingeweihter in esoterische Praktiken, aber auch eine Klasse von „Volksliedern“, die von solchen Leuten verfasst und gesungen werden. Die B. genannten Personen gehören zum Bengali-sprachigen Gebiet Südasiens.

Lit.: Das Oxford-Lexikon der Weltreligionen / John Bowker (Hg.). Darmstadt: Wiss. Buchges., 1999; The Mirror of the Sky: Songs of the Bauls of Bengal / translated from the original Bengali with introduction and notes by Deben Bhattacharya. Prescott, Ariz.: Hohm Press, 1999.

 

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2