Baugi

Baugi (altnord., "der Kummer"), nach der nordischen Mythologie ein Riese und Bruder > Suttungs, der den aus > Kwasirs Blut bereiteten Met besaß, welcher Dichtkunst und Weisheit verlieh. > Odin, der diesen zu erwerben wünschte, suchte B. unter dem Namen Böllwerk als schlichter Wanderer auf und verdingte sich bei ihm einen Sommer lang für einen Schluck von Suttungs Met. Als B. im Herbst bei seinem Bruder wegen des Mets vorstellig wurde, lehnte dieser ab. So blieb nur eine List, um an den Met zu gelangen. B. und Böllwerk begaben sich zum Berg, wo > Gunnlöd, die Tochter Suttungs, die wertvollen Gefäße bewachte. B. bohrte ein Loch in das Gestein und Odin kroch, in einen Wurm verwandelt, hinein. Gunnlöd, der sich Odin als Riese vorstellte, verliebte sich in ihn und ließ ihn schließlich „zu drei Zügen“ trinken. Diese drei leerten aber die drei Gefäße, worauf Odin in Adlergestalt davonflog und in > Asgard den Met, der jedem, der davon bekam, Weisheit und Sangeskunst verlieh, in die von den > Asen bereitgehaltenen Gefäße spie.

Lit.: Kabell, Aage: Bau und der Ringeid. In: Archiv för nordisk Filologi 90 (1975); Holzapfel, Otto: Lexikon der abendländischen Mythologie. Sonderausg. Freiburg u. a.: Herder, 2002.

 

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2