Bauernpraktik

Bauernpraktik, ein in vielen Auflagen seit 1508 erschienenes Büchlein, das vornehmlich der Bestimmung der > Witterung des kommenden Jahres aus der planetarischen Natur und dem Wetter des Christtags diente. Die B. entspringt den meteorologischen Vorstellungen des Mittelalters und fußt mit ihren Regeln größtenteils auf dem antiken Neujahrsglauben und der hellenistischen Zeitmystik. Die Erstausgabe von 1508 zeigt als Titel auf dem ersten Blatt über einem Holzschnitt den Satz: „In disem biechlein wirt ge- / funden der Pauren / Practick vnnd / regel darauff sy das gantz / iar ain auffmercken / haben vnnd / halten“. Die folgenden Auflagen ergänzen die B. mit Anweisungen zu > Aderlass und > Schröpfen sowie mit Aussagen zum Ab- und Zunehmen des Mondes, angereichert mit apokalyptischen Deutungen, vornehmlich entnommen den astrologischen Offenbarungsbüchern und hermetischen Schriften.

Lit.: Bawren practic: in disem biechlin wirt funden der Pauren Practick vnd Regel. Straßburg: Schürer, 1510; Bawren Practica: Oder Wetterbüchlein, wie mann die Losung der Zeiten durch das gantze Jahr erlernen unnd erfahren mag, von Jahr zu Jahr werende; Auffs new gemehret und mit schönen Figuren gezieret / Durch Heine von Vry. Erffurdt: Fritzsche, 1637; Reynmann, Leonhard: Wetterbüchlein: von wahrer Erkenntniss d. Wetters; 1510; mit e. Einl.; Facs.-Dr. [d. Ausg.] Berlin 1893–1896. Nendeln / Liechtenstein: Kraus-Reprint, 1969. Enth. ausserdem: Récit de la grande expérience de l'équilibre des liqueurs / Blaise Pascal. On the modifications of clouds / Luke Howard. Die ältesten Karten der Isogonen, Isoklinen, Isodynamen. Die Bauern-Praktik.- Concerning the cause of the general trade-winds / George Hadley; Bächtold-Stäubli, Hanns (Hg): Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens. Bd. 1. Berlin: W. de Gruyter, 1987.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2