Baubiologie

Baubiologie (engl. building biology), Teilgebiet der Biologie, das sich mit dem Verhältnis von Wohnen und Gesundheit befasst. Dabei stellen sich neben den Fragen nach den gesundheitlichen Auswirkungen von Baustoffen, Möbeln und Elektroinstallationen auch die Fragen nach Abschirmung der Impulsreize der „sferics“ und der Reizzahl von Schwingungsgrößen bzw. der Stoffemissionen, nach Innen- und Außenraumresonanzen, Farbwirkung, Standort, Erdstrahlen usw.
Zudem muss der Mensch lernen, sich als Teil des Kosmos in die Wirkungsfelder der Natur einzuschalten, zumal er bei entsprechender Einstellung auch psychisch positiv resonanzfähig sein kann. 

Lit.: König, Herbert L.: Unsichtbare Umwelt: der Mensch im Spielfeld elektromagnetischer Kräfte; Wetterfühligkeit, Feldkräfte, Wünschelruteneffekt. 2., wesentl. erw. Aufl. München: Eigenverlag Herbert L. König, 1977; Mauritius, Gernot: Der gesteuerte Mensch: Allpsyche, Kosmos, Leben. Innsbruck: Resch, 1980; Resch, Andreas: Kosmopathie: der Mensch in den Wirkungsfeldern der Natur. Innsbruck: Resch, 21986.

 

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2