Basler Konzil

Basler Konzil (1431–1449), Höhe- und Endpunkt der konziliaren Bewegung, welche die Lehre von der Superiorität des Konzils über den Papst vertrat.
Das B. gilt in der Hexen- und Religionsforschung als wichtige Kommunikationsschnittstelle für die Verbreitung der > Hexenlehre. Dies ist insofern falsch, als das Thema ,Hexen‘ zu keiner Zeit als offizieller Diskussionspunkt in den verschiedenen Gremien des Basler Konzils (Zwölfmännerkolleg, Deputationen, Generalkongregation) auf der Tagesordnung stand. Entsprechend finden sich auch keine Beschlüsse oder Dekrete zu dieser Frage. Dieser Umstand wird auch in der Forschungsliteratur durchgehend angesprochen, so z. B. von Tschacher (S. 329): „Die Quellen enthalten keinerlei Anhaltspunkte für eine offizielle Behandlung des Hexenthemas in den Deputationen oder sonstigen Gremien der Konzilsversammlung.“ Selbst die nur wenige Tage vor Beginn des B. hingerichtete > Jeanne d’Arc wurde auf dem Konzil offiziell nicht erwähnt. Auch der vermutete Zusammenhang von Bauernrebellion und Erleichterung der Hexenverfolgung stimmt mit den Quellen nicht überein.
Die Hexendiskussion auf dem B. erweist sich vielmehr als ein von der konziliaren Kommunikationsstruktur geprägter Gedankenaustausch unter Gelehrten und Klerikern, war doch das B. der wichtigste Bücher- und Handschriftenmarkt seiner Zeit. Darunter befanden sich auch Hexentraktate. Handschriften mit dämonologischen Texten waren hingegen eher rar (Tschacher, S. 331).
Fest steht auch, dass während des B. mehrere Traktate über die neue Hexensekte verfasst wurden, darunter der Formicarius von Johannes > Nider.

Lit.: Tschacher, Werner: Der Formicarius des Johannes Nider von 1437/38. Studien zu den Anfängen der europäischen Hexenverfolgungen im Spätmittelalter. Aachen: Shaker, 2000; Beyer-de Haan, Rosmarie / Rita Voltmer / Franz Irsigler: Die europäischen Hexenverfolgungen der Frühen Neuzeit – Vorurteile, Faktoren und Bilanzen. In: Dies. u. a. (Hg.): Hexenwahn – Ängste der Neuzeit. Wolfratshausen: Edition Minerva Hermann Farnung,, 2002, S. 30–45; Bailey, Michael D./Edward Peters: A Sabbat of Demonologists: Basel, 1431–1440. In: The Historian 65, 2003, S. 1375–1395.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2