Barrett, Francis

Barrett, Francis, englischer Okkultist, über dessen Leben fast nichts bekannt ist. Er scheint zwischen 1770 und 1780 in London geboren zu sein und unter den Studenten der Universität Cambridge einen magischen Zirkel gegründet zu haben. Bekannt wurde er durch sein Buch The Magus or Celestial Intelligencer: being a Complete System of Occult Philosophy, das 1801 in London erschien. Es besteht vor allem aus Auszügen aus den drei Büchern De Occulta Philosophia des > Agrippa von Nettesheim, aus dem Agrippa zugeschriebenen vierten Buch De Occulta Philosophia und aus dem 1655 von Robert Turner übersetzten Buch Heptameron des Petrus > Abano, die er leicht modifizierte und aktualisierte. Das Buch war als Handbuch bei fast allen Okkultisten des 19. Jhs. sehr geschätzt, die es bei ihren magischen Experimenten als Standardwerk der Magie heranzogen. Es soll u. a. auch Eliphas > Levi und die magischen Romane von Edward G. > Bulwer-Lytton, der sich für einen okkulten Eingeweihten hielt, beeinflusst haben.

Lit.: Barrett, Francis: The Magus, or Celestial Intelligencer: being a Complete System of Occult Philosophy. London, Lackington: Allen and Co., 1801; Wellingborough: Aquarian Press, 1989; Petrus, de Abano: Elementa magica heptameron, seu elementa magica Petri de Abano (1567).

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2