Baron, Pietro Renato

Baron, Pietro Renato (*7.12.1932 Schio, Italien; †2.09.2004 ebd.). Nach einer soliden christlichen Erziehung durch seine Familie machte er in Abendkursen das Ingenieur-Diplom, arbeitete einige Jahre als Maschinentechniker in Textilfabriken und war dann bis zu seiner Pensionierung 1989 bei der Autobahngesellschaft in Piovene Rocchette mit Entwicklungsaufgaben von Autobahnen beschäftigt.
Am 5. Mai 1952 heiratete B. Margherita Menin. Von 1960 an wurde er mehrmals in den Gemeinderat von Schio gewählt und war dort von 1970 bis 1975 Stadtrat für die öffentlichen Arbeiten.
Am 25. März 1985 besuchte er das Kirchlein von San Martino und betete vor der Statue der Madonna den Rosenkranz, als er plötzlich das Empfinden hatte, das Leben weiche aus seinem Körper und die Seele entschwinde. „Um mich herum sah ich nichts mehr... Die Statue der Madonna begann zu sprechen und sich zu bewegen. Für mich war sie lebendig.“
Dieses Gefühl, dass das Leben entweiche und der Geist ihn verlasse, hatte er auch am nächsten Tag beim Besuch im Kirchlein, wo ihm eine Stimme mitteilte: „Ich bin es, ich bin Maria, ich bin die Mutter Gottes, ich bin es, die wahrhaftig zu dir spricht.“ Von da an war B. überzeugt, dass die Madonna zu ihm sprach, und die Menschen pilgerten zu ihm. Eine kirchliche Beurteilung steht noch aus. Der zuständige Bischof von Vicenza hat die seelsorgliche Betreuung der Pilger angeordnet.

W.: Botschaften der Königin der Liebe in San Martino di Schio: an Renato Baron; sämtliche Botschaften vom 3. April 1985 (Anfang der Erscheinungen) bis zum 24. Januar 1990 / [ins Dt. übertr. von Leonhard Wallisch]. Hauteville / Schweiz: Parvis-Verl., 1990.

Lit.: Rossi, Fausto: Die Königin der Liebe: die Erscheinungen in San Martino di Schio. Hauteville / Schweiz: Parvis-Verl., 1988.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2