Balmaseda y San Martin, Catalina de

Balmaseda y San Martin, Catalina de, Catalina de Cristo (Ordensname), geb. am 28. November 1544 in Madrigal de las Altas Torres, Spanien, wurde Karmelitin und starb im Ruf der Heiligkeit am 3. Januar 1594 in Barcelona. Ihr Körper blieb flexibel und strömte einen angenehmen Duft aus. Diese Flexibilität des Körpers wurde auch bei der letzten kanonischen und medizinischen Identifizierung von 1981 festgestellt, sodass man von > Unverwestheit spricht. Das Seligsprechungsverfahren ist eingeleitet.

Lit.: Bouflet, Joachim: Encyclopédie des phénomènes extraordinaires dans la vie mystique. Tome 1: Phénomènes objectifs / Présentation de René Laurentin. Paris: F. X. de Guibert (O.E.I.L.), 1992.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2