Balcoin, Marie

Balcoin, Marie, eine Zauberin des französischen Baskenlandes, die unter der Herrschaft Heinrich IV. (1589–1610) an einem Hexensabbat teilnahm. Ihr wurde u. a. vorgeworfen, dass sie beim Sabbatmahl das Ohr eines kleinen Kindes gegessen habe, weshalb man sie zum Tod auf dem Scheiterhaufen verurteilte.

Lit.: Encyclopedia of Occultism & Parapsychology / Leslie Shepard (Hg.). Detroit, Michigan: Gale Research Company; Book Tower, 1984.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2