Balam

Balam, in dem magischen Werk Clavicula Salomonis (Schlüssel des Salomon) ein schrecklicher Dämon mit drei Köpfen (Stier, Mensch, Widder), einem Schlangenschwanz und Feueraugen, der auf einem Bären reitet. In der Hand hält er einen Habicht. Er kennt Vergangenheit und Gegenwart, kann die Menschen unsichtbar machen und die Zukunft voraussagen. Er regiert über 40 Legionen der Unterwelt.

Lit.: Wierus, Joannes: Ioannis Wieri De Praestigiis Daemonum, et in cantationibus ac veneficiis: Libri sex; Acc. Liber apologeticus, et pseudomonarchia daemonum; Cum rerum ac verborum copioso indice. Postrema editione quinta aucti & recogniti. Basileae: Oporinus, 1577; Goëtia, vel Theurgia, sive Præstigiarum magicarum descriptio, revelatio, resolutio, inquisitio, & executio. Das ist/ Wahre und eigentliche Entdeckunge / Declaration oder Erklärunge fürnehmer Articul der Zauberey Und was von Zauberern / Unholden / Hexen / derer Händel / Art / Thun / Lassen / Wesen / Buelschafften / Artzneyen / woher sie erwachsen / und ihrer Machination. Deßgleichen Was von WechselKindern und Wütenden Heer zu halten sey / Jacob von Liechtenberg. Leipzig: Francke, 1631; Pizzari, Pietro (Hg.): Pseudomonarchia Daemonumorganigramma dell’inferno von Johann Weyer. Milano: Mondadori, 1994; La Vey, Anton Szandor: Die satanische Bibel. Berlin: Second Sight Books, 1999.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2