Baker-Eddy, Mary

Baker-Eddy, Mary, Begründerin der Christian Science (Christliche Wissenschaft), wurde am 16.07.1821 in Bow bei Concord, New Hamsphire (USA), als Mary Morse Baker geboren und starb, heftig befehdet, am 3.12.1910 in Chestnut Hill bei Boston.
Tief religiös erzogen, trat sie mit 17 Jahren den Kongregationalisten bei, welche die christliche Einzelgemeinde befürworteten und das Wort der Bibel als höchste Norm anerkannten; sie protestierte allerdings gegen die Prädestinationslehre ihrer Kirche. 1843 heiratete sie den Bauunternehmer George Glover, der jedoch bereits 1844 an Gelbfieber starb.
Von Geburt an kränklich, interessierte sie sich besonders für die Heilungsberichte in der Bibel und befasste sich mit den verschiedenen Heilmethoden, so auch mit der > Homöopathie. 1852 heiratete sie den Zahnarzt Daniel Patterson. Ab den 1860er Jahren interessierte sie sich für den > Mesmerismus von Phineas Parkhurst > Quimby in der Hoffnung, hier den Zugang zum biblischen Heilen zu finden. Sie lehnte jedoch die rein suggestive Praxis ohne Gott und das magnetische Reiben des Kopfes des Patienten als Praxis eines > tierischen Magnetismus und damit als unchristlich ab.
Drei Tage nach ihrem Unfall vom 1.02.1866, bei dem sie schwere Verletzungen davontrug, wurde ihr beim Lesen der Geschichte der Heilung des Gelähmten bei Mt 9 die Heilkraft der Wahrheit bewusst. Sie wurde zum Staunen der Ärzte auf der Stelle gesund und behauptete, eine > Spontanheilung erfahren zu haben. Dies führte zu einem dreijährigen Bibelstudium, zur Entwicklung der Christian Science und zur Eröffnung einer eigenen Heilpraxis.
1873 wurde sie nach unglücklicher Ehe von Patterson geschieden. 1875 erschien ihr erstes Werk, Science and Health. Der Veröffentlichung folgte die Gründung einer kleinen Gemeinde, der Christian Scientist Association. 1877 heiratete sie den Nähmaschinenfabrikaten Gilbert Eddy, der ihr mit großem Aufwand half, die Quimby-Lehren nach ihrem Verständnis und unter ihrem Namen zu verbreiten. 1879 kam es zur Gründung der Church of Christ, Scientist mit ihr als einziger Pastorin. 1882 starb ihr Mann und sie widmete sich fortan dem Aufbau der Kirche (des Metaphysical College, dessen Reorganisation 1892 zum neuen Namen der Kirche, The First Church of Christ, Scientist führte) und der Revision von Wissenschaft und Gesundheit. 1883 erschien die erste Ausgabe des Journal of Christian Science. Nachdem ihre sog. Heilkunst auch bei ihrem dritten Ehemann versagt hatte, zog sie sich schließlich ganz zurück und schrieb nur noch für das Journal. Ihr Gedankengut kann man allgemein als „Positives Denken“ bezeichnen, während das Buch Science and Health zur Bibel der Christian Science wurde.

W.: Unity of Good. Boston: Trustees under the Will of Mary Baker G. Eddy, 1936. Renewed, German transl. 1963; Die Erste Kirche Christi, Wissenschafter und Verschiedenes = The First Church of Christ, Scientist and Miscellany. Dt. Übers. der autorisierten engl. Ausg. Boston, Mass.: First Church of Christ, Scientist, 1974; Wissenschaft und Gesundheit mit Schlüssel zur Heiligen Schrift. Boston, Mass.: First Church of Christ, Scientist, 1998.
Lit.: Peel, Robert: Mary Baker Eddy: The Years of Discovery, Mary Baker Eddy: The Years of Trial, and Mary Baker Eddy: The Years of Authority. New York [usw.]: Holt, Rinehart & Winston, 1972 (engl.), von Christian Science autorisierte Biografie.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2