Baggally, William Wortle

Baggally, William Wortley (†14.03.1928), wurde 1896 Mitglied der British Society for Psychical Research, um die Möglichkeit eines experimentellen Beweises des Fortlebens nach dem Tode auszuloten. Er experimentierte mit einer Reihe bekannter Medien wie William Eglington, Cecil Husk, Mrs. Corner, Miss Mary Showers und Mrs. Etta Wriedt. Bekannt wurde er vor allem durch seine Experimente mit dem umstrittenen Medium Eusapia > Palladino gemeinsam mit Everard > Feilding und Hereward > Carrington. B. nahm bei den Untersuchungen eine sehr skeptische Haltung ein, war aber nach all den Experimenten davon überzeugt, einige paranormale Phänomene erlebt, ohne dabei den Beweis für das Fortleben gefunden zu haben. Allein bei 11 Sitzungen mit Palladino erlebte er 470 Phänomene.

W.: The Napels Report on Eusapia Palladino. In: JSPR 14 (1910), 213.
Lit. Feilding, E. / Carrington, H.: Report on a Series of Sittings with Eusapia Palladino. In: PSPR 23 (1909), 309; Kurtz, Paul (Hg.): A Skeptic's Handbook of Parapsychology. Buffalo, NY: Prometheus Books, 1985.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2