Baerwald, Richard

Baerwald, Richard (*1867; †15.05.1929 Berlin), Psychologe und Schriftsteller. Nach dem Studium der Psychologie, Ethik und Soziologie arbeitete er als Psychologe in Berlin. Als Herausgeber der Zeitschrift für Kritischen Okkultismus war B. zunächst ein erbitterter Kritiker der Untersuchungen der > Society for Psychical Research und ein Gegner paranormaler Phänomene, die er durchgehend zu entlarven suchte. Diese anfängliche Entlarver-Haltung wurde nach gründlicher Beschäftigung mit den vorgegebenen Daten von der Überzeugung der Existenz der > Außersinnlichen Wahrnehmung abgelöst. B. vertrat dabei die Ansicht, dass alla paranormalen Phänomene auf > Telepathie zurückzuführen seien, was zu eigenartigen Deutungen führte. So nahm er zur Erklärung eines > Wahrtraumes an, dass der Träumende nach dem Traum so viele Personen telepathisch beeinflusse als notwendig sind, das geträumte Ereignis herbeizuführen. Alle Menschen seien nämlich durch ein telepathisches Netz verbunden, womit auch die Sensitivität einzelner Personen erklärt werden könne. Er dachte dabei an eine physikalische Energieübertragung von Gehirn zu Gehirn, die unbewusst alle Menschen verbinde. Wie jedoch der Sensitive seine spezielle Information aus der Vielfalt herausgreifen könne, ließ er offen. B. verneinte ein Fortleben nach dem Tode und glaubte die diesbezügliche Sehnsucht nach dem Jenseits durch das Unterbewusstsein aufzufangen. „Ein neues ‚Jenseits der Seele‘ (Dessoir) tut sich auf, ein Unterbewusstsein, hinter dem normalen, alltäglichen Bewusstsein, so voll von ahnungsvollem Wissen und unbekannten Kräften, dass seine Wunder denen des geträumten Himmels, der angenommenen Geisterwelt, kaum nachstehen“ (Baerwald 1920, S. 115).

W.: Okkultismus, Spiritismus und unterbewusste Seelenzustände. Leipzig; Berlin: Teubner, 1920; Der Mensch ist größer als das Schicksal. Betrachtungen über d. Methode d. sieghaften u. frohgemuten Lebens. Leipzig: J. C. Hinrichs, 1921; Die intellektuellen Phänomene. Berlin: Ullstein, 1925; ders.: Psychologie der Selbstverteidigung in Kampf-, Not- u. Krankheitszeiten. Autosuggestion (Conéismus) und Willenstraining. Leipzig: J. C. Hinrichs'sche Buchh. [Verl.], 1927; Lebensmut, Erfolg, Arbeitsfreude. Der Weg zu Glück u. froher Zuversicht; 2 Tle. in 1 Bd. geb. [Mit e. Vorw. d. Bearb. Erwin Heine]. M.-Ostrau; Leipzig: Buchsbaum, 1933; Gedankenlesen und Hellsehen. Berlin: Ullstein, 1933.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2