Baal-Hammon

Baal-Hammon („Herr der Räucheraltäre“), Hauptgott von Karthago und Fruchtbarkeitsgott mit dem Beinamen „Fruchtträger“ und „Gott der Früchte“. Er ist erstmals in einer Inschrift aus dem phönizischen Sendschirli (Zincirli) erwähnt. Von Karthago aus wurde er auf Malta, Sizilien und Sardinien eingeführt. In Afrika und auf Sizilien gehörten auch Kinderopfer zu seinem Kult, wobei die Kinder auf die Hände seiner Statue gelegt wurden, bevor sie von diesen in eine Feuergrube hinabfielen. Durch die Namensähnlichkeit mit dem Oasengott > Ammon erblickte man in ihm auch einen Orakelgott. Bei den Griechen wurde er dem > Kronos und bei den Römern dem > Saturn gleichgestellt.

Lit.: Xella, Paolo: Baal Hammon: recherches sur l'identité et l'histoire d'un dieu phénico-punique. Roma: Consiglio nazionale delle ricerche, 1991.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 2