Aya

Aya. 1. Synkretistische Gottheit in Ugarit, gleich den Gottheiten Mesopotamiens, Aya und > Ea. Sie steht in der ugaritischen Götterliste nach der Sonnengottheit > Shapshu.
2. A. wird auch die Braut des Sonnengottes Shamash (> Shemash) genannt, die gemeinsam mit ihm in Sippar, Larsa und vielleicht auch in Babylon verehrt wurde.
3 . Als persönlicher Name findet sich A. mehrmals im Alten Testament. „Die Söhne Zibons sind Aja und Ana“ (Gen 36, 24; 1 Chron 1, 40); zweimal wird A. als Name eines Platzes in Zusammenhang mit Bethel genannt (1 Chron 7, 28, und Neh 11, 31).
4. Im Koran bedeutet A. Offenbarung im Sinne eines Zeichens, das die Gewohnheit zur Bestätigung der Wahrhaftigkeit von Gottes Wort oder eines Propheten durchbricht. Wie > sura wurde A. bald textlich verstanden und als Gliederungsbegriff des Korans („Vers“) gedeutet.

Lit.: Dictionary of Deities and Demons in the Bible (DDD) / Karel van der Toorn; Becking, Bob; Horst, Pieter W. van der [Hg.]. Second extensively revised edition. Leiden [u. a.]: Eerdmans; Brill, 1999.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1