Axt

Axt (lat. ascia, Zimmeraxt), Beil, Symbol des Krieges, der Zerstörung, vor allem bei den Indianern; im vorgeschichtlichen Europa Sinnbild des vom Himmelsgott geschleuderten Blitzes. In dieser Bedeutung findet sich die A. auch in den Händen von Wettergottheiten und ist dabei mit Hammer und Donnerkeil austauschbar. In der Kretisch-Mykenischen Religion ist die A. in Form der Doppel-A. Machtträger und Göttersymbol. So zeigt ein mykenischer Siegelring eine Doppel-A. neben Sonne, Mond und einer Gottheit in Menschengestalt. Altägyptische Äxte sind durch die an ihnen angebrachten Symbole – Greif, Goldfalke, Nilpferdgöttin – als siegbringende Waffen gekennzeichnet. Als Instrument der Schlachtung ist die A. auch ein Kultsymbol. Die an die Wurzel der Bäume gelegte Axt (Mt 3, 10) ist ein Symbol des Jüngsten Gerichtes. Ein Beil ohne Stiel ist Attribut des Propheten Elischa, da er ein solches auf der Wasseroberfläche schwimmen ließ (2 Kön 6, 6). Bei den alten Germanen lassen schon bronzezeitliche Darstellungen auf eine kultische Bedeutung der A. schließen. Im deutschen Volksbrauch wird die Axt häufig mit dem Besen verbunden und als Abwehrmittel (im Kleinformat als Amulett) gegen Dämonen und zauberische Einflüsse verwendet.
Das Beil ist ferner Symbol des Apostels Matthias, des hl. Josef und des Bonifatius, der damit die dem Donnergott > Donar geweihte Eiche bei Geismar fällte.
In der Freimaurerei erscheint verschiedentlich auf älteren Dokumenten eine A. auf der Spitze einer Pyramide oder eines auf die Spitze gestellten Kubus, vermutlich als Initiationssymbol, das auf den mutigen Akt der Freilegung des verborgenen Geheimnisses verweist.

Lit.: Paulsen, Peter: Axt und Kreuz in Nord- und Osteuropa. 2., erw. und verb. Aufl. Bonn: Habelt, 1956; Buchholz, Hans-Günter: Zur Herkunft der kretischen Doppelaxt: Geschichte und auswärtige Beziehungen eines minoischen Kultsymbols. München: Kieferhaber, Kiefhaber & Elbl in Komm, 1959; Kühnert-Eggebrecht, Eva: Die Axt als Waffe und Werkzeug im alten Ägypten. Berlin: Hessling, 1969; Axt und Altar: Kult und Ritual als Schlüssel zur römischen Kultur. Erfurt: Sutton, 2001; Bonifatius, Heiliger: Bonifatius – mit Axt und Evangelium: eine Biographie in Briefen / Hubertus Lutterbach [Hrsg.]. Freiburg i. Br. [u. a.]: Herder, 2004.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1